SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Förderverein

DIE ORGEL UNSERER NIKOLAIKIRCHE...

Liebe Plöner Unternehmer und Kulturschaffende, 

… braucht nach über 25 Dienst-Jahren eine umfassende Generalüberholung!

 Sämtliche 2.600 Orgelpfeifen sind zu reinigen und müssen teilweise repariert werden. Ferner wird dringend eine sogenannte Setzer-Anlage benötigt, die eine dauerhafte Speicherung ausgewählter Klangkombinationen (Registrierungen) erlaubt. Heutige Ansprüche - insbesondere als Spielstätte im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musik-Festivals - fordern darüber hinaus eine höhenverstellbare Orgelbank und eine bessere Beleuchtung der Orgel-Manuale.

Ein Zimbelstern als besonderes Register-Highlight verspricht ein außergewöhnliches Klang-Erlebnis.

Die Kosten der gesamten Überholung belaufen sich auf etwa 65.000,- Euro.

Der größte Teil dieses aufwändigen Vorhabens wird von der Kirchengemeinde getragen. Um jedoch die bestehende Finanzierungslücke zu schließen, bitten Sie die Freunde der Kirchenmusik der ev.-luth. Kirchengemeinde Plön e.V. sehr herzlich um Ihre finanzielle Unterstützung.

 

Nach Abschluss der Überholungsarbeiten soll das 50-jährige Orgel-Jubiläum im August 2018 mit gereinigter Orgel, Zimbelsternklängen und neuer Setzer-Anlage festlich begangen werden.

Sämtliche Sponsoren werden im Fest-Programm mit Ihrem Logo oder Firmennamen aufgeführt.

Jeder Euro hilft – Vielen Dank für Ihre Spende!

Mit herzlichen Grüßen von

 

Maren Ottmüller-Pack, 1. Vorsitzende

P. S.: Ihre Spenden-Bescheinigung erhalten Sie selbstverständlich umgehend!

 

Förde-Sparkasse mbH Plön:                           Raiffeisenbank im Kreis Plön eG:
IBAN: DE 68 2105 0170 0000 0028 16           IBAN: DE14 2139 0008 0007 8401 52

 

 

 

 

 

 

Der Förderverein

Vielfältige Aktivitäten des Fördervereins

Der Förderverein für die Kirchenmusik
wurde 1995 gegründet und hat seitdem viele größere und kleinere Projekte gefördert, unterstützt und initiiert. Als Beispiele seien die Ausreinigung der großen Orgel der Nikolaikirche und die Anschaffung der Chororgel genannt; außerdem hat sich der Verein mit Rat und Tat bei der Planung und Anschaffung, später dann bei der Erweiterung des Chorpodestes engagiert. Darüberhinaus wurden 80 Stühle neu bezogen und die neue Beleuchtung auf der Orgelempore mitfinanziert.